Empfiehl uns Facebook Icon Facebook Icon

Teure Verbindungen: Internetanbieter erhöhen Preise um 51 Prozent – wie Sie trotzdem Geld sparen können!

13.10.2023
Preiserhöhung bei InternetanbieternIm vergangenen Jahr haben die führenden Internetanbieter ihre Tarife um 51 Prozent erhöht. Auch im Bereich Mobilfunk gibt es Anzeichen für steigende Preise: Insbesondere bei O2 führten Preiserhöhungen dazu, dass 35 Prozent aller Netzbetreiber-Tarife teurer wurden.

Preiserhöhungen bei Internetanbietern: Mehrheit der Tarife betroffen

Insgesamt haben 21 von 41 Tarifen der führenden Internetanbieter seit Juli 2022 eine Preiserhöhung erfahren. Unter diesen befinden sich Angebote von Anbietern wie 1&1, Deutsche Telekom, Vodafone und O2. Im Durchschnitt beträgt die Erhöhung monatlich 7,38 Euro, bei Vodafone wurden die meisten Preisänderungen vorgenommen. Sogar bestehende Kundenangebote sind betroffen.

Auch Internetnutzer bleiben nicht von der Inflation verschont. Insbesondere Tarife im niedrigeren Preissegment sind teurer geworden. Dadurch werden ausgerechnet Kundengruppen mit begrenzten finanziellen Mitteln am stärksten durch Preissteigerungen belastet und müssen jeden Euro genau planen.

Internet & Telefon Vergleich
  • Über 300 Anbieter und 1.200 Tarife
  • Unverbindlich und kostenfrei vergleichen
  • Garantiert die günstigsten Preise
  • Direkt online wechseln
  • Finden Sie mit uns den optimalen Tarif
DSL Laptop Vergleich

zum Internet Preisvergleich

 

Mobilfunk wird teurer für Neukunden: Preisanpassungen bei den großen Providern

Auch für Kunden von Mobiltelefonen ist es teurer geworden: Bestehende Kunden der Netzbetreiber mussten zwar keine Preiserhöhungen hinnehmen, aber die Preise für Neukunden haben sich in den letzten 12 Monaten deutlich erhöht. Bei 1&1, einem noch relativ neuen Netzbetreiber, sind nicht nur die Internetpreise gestiegen, sondern auch die Kosten des größten Mobilfunktarifs. Insgesamt mussten Neukunden bei allen Anbietern im Juli 2023 in 35 Prozent der Tarife mehr bezahlen als ein Jahr zuvor. Mit Ausnahme des Tarifs „1&1 Allnet-Flat XXL“ betreffen alle Preisänderungen hauptsächlich O2-Tarife. Im Durchschnitt beträgt die Erhöhung monatlich 12,14 Euro.

O2 hat nicht nur seine Preise erhöht, sondern auch den Leistungsumfang erweitert. Der schnelle 5G-Netzstandard ist jetzt in allen Tarifen enthalten und das Datenvolumen wurde ebenfalls aufgestockt. O2 zielt gezielt auf eine junge und preisbewusste Zielgruppe ab, die fast ausschließlich mobil ins Internet geht. Durch höhere Datenmengen sollen vor allem bestehende kundinnen mit großem Datenbedarf zum Wechseln bewegt werden – ähnliche Angebote gibt es auch bei anderen Netzanbietern oft im Rahmen von Aktionen angeboten werden.

Verträge prüfen und wechseln lohnt sich – keine einheitliche Preisentwicklung seit 2021

Obwohl die Preise angepasst wurden, können große Kundengruppen immer noch sparen. Fast jeder zweite Internetkunde (48 Prozent) könnte heute seinen Tarif von vor zwei Jahren günstiger bekommen. Dabei haben die Hälfte der billigeren Tarife nicht nur niedrigere Preise, sondern auch eine verbesserte Leistung.

Mobilfunkkunden profitieren sogar noch öfter von besseren Konditionen: In 66 Prozent der Handytarife sind die effektiven Kosten heute niedriger als im Jahr 2021. Bei fast allen dieser günstigeren Tarife wurden nicht nur die Preise gesenkt, sondern auch die Leistungen verbessert.

Angesichts der hohen Inflation und ihren weitreichenden Auswirkungen ist Wettbewerb heutzutage wichtiger denn je. Um keine unnötigen Kosten zu tragen, sollten Verbraucherinnen und Verbraucher ihre Verträge überprüfen. Unsere Berechnungen zeigen, dass Wechselnde trotz teilweise gestiegener Preise oft bessere Bedingungen als vor zwei Jahren erhalten können. Dank einer Gesetzesänderung ist ein Anbieterwechsel nach Ablauf der Mindestlaufzeit jeden Monat möglich.

Kommentare sind geschlossen.

DSL Preisvergleich

Schnell und einfach über 300 Anbieter mit über 1.200 Tarifen vergleichen. Garantiert die günstigsten Preise!

Handy-Tarifvergleich

Der Tarifvergleich ist übersichtlich aufgebaut und zeigt Ihnen alle bei Vertragsabschluss wichtigen Eigenschaften an.

Aktuelle Ratgeber
Glasfaser im Haus Verlegen – Eine Investition, die sich lohnt
Glasfaser im Haus Verlegen – Eine Investition, die sich lohnt

Einleitung

Glasfaser im Haus verlegenEs macht heutzutage Sinn das Glasfaser direkt ins Haus oder in die Wohnung zu verlegen. Möglichkeiten zur schnelleren Verbindung und digitalen Kommunikation gibt es unzählige, aber es gibt eine Option, die sich in vielen Fällen sogar lohnt:

Die Glasfaser-Geschwindigkeit: Warum sie die beste Wahl für schnelles Internet ist
Die Glasfaser-Geschwindigkeit: Warum sie die beste Wahl für schnelles Internet ist

Glasfaser GeschwindigkeitVergleicht man die unterschiedlichen Breitband-Technologien DSL, Kabel und Glasfaser, so ist Glasfaser oft die beste Wahl.

Wie ist meine IP-Adresse? Wir zeigen Sie Ihnen schnell und einfach!
Wie ist meine IP-Adresse? Wir zeigen Sie Ihnen schnell und einfach!

Wie ist meine IP-Adresse?Wie ist Ihre IP-Adresse? Sie fragen sich, wie Sie Ihre IP-Adresse schnell und einfach herausfinden können?

Aktuelle Internet-News
Steht Kabel-TV während der EM vor dem Aus?
Steht Kabel-TV während der EM vor dem Aus?

18.05.2024
Steht Kabel-TV während der EM vor dem Aus?Die Zeiten ändern sich: In nur sechs Wochen läuft das Nebenkostenprivileg für Kabelfernsehen aus.

Schnellerer Glasfaser-Ausbau dringend erforderlich: Telekom unter Druck
Schnellerer Glasfaser-Ausbau dringend erforderlich: Telekom unter Druck

30.04.2024
Glasfaser-Ausbau dringend erforderlichIn zahlreichen Regionen treibt die Deutsche Telekom aktiv den Glasfaserausbau voran und setzt dabei auf reine Glasfaseranschlüsse (FTTH - Fiber to the Home).

Telekom plant DSL-Abschied: Erste Ortschaften bereits 2024 ohne Anschluss?
Telekom plant DSL-Abschied: Erste Ortschaften bereits 2024 ohne Anschluss?

12.04.2024
Telekom plant DSL-AbschiedKönnen wir eine vorzeitige Stilllegung des DSL-Netzes durch die Deutsche Telekom aufgrund des beschleunigten Glasfaserausbaus erwarten?